Dr. Thomas Hundt

0
0

Im Oktober wurde meine Nase das erste Mal operiert. nasescheidewand, Höcker abgetragen und Nasenspitze angehoben. Bereits nach kurze Zeit sah man von unten dass die Nase explizit die nasenscheidewand sehr krumm ist obwohl das vorher nicht so war, auch war die Nasenspitze viel viel zu hoch. Im März wurde eine weitere OP durchgeführt in der er alles korrigieren wollte. Bereits am Op Tag war die Nase von unten genauso krumm Nasenspitze etwas tiefer. Ich sollte dann 2 Wochen mit Zug in die andere Richtung kleben, dann würde sie wieder richtig anwachsen. Es wären starke Vernarbungen schuld gewesen diese hätte er entfernt und im op wäre Nase gerade gewesen, direkt auf dem Zimmer aber schon krumm. Natürlich ist sie nach 5 Wochen immer noch genauso krumm, identisch zur letzten op. Er meinte wir müssen jetzt 6 Monate warten dann sieht man erst weiter. Ich möchte Zum einem wissen ob es überhaupt möglich ist durch kleben die Nase zu richten und was ich nun tun kann? Arzt kann es sich nicht erklären warum es so ist.

Gelöst
Marked as spam
Geschrieben von Thona1309
fragte am 1. Mai 2019 17:40
34 Aufrufe
0
Private answer

Hallo Thona,
natürlich kann man Verbiegungen der Nasenscheidewand nicht durch tapen begradigen.
Wäre es Ihnen möglich mir ein Bild zu schicken? Dann kann ich Sie besser informieren was zu tun ist.
Herzliche Grüße,
Dr. Hundt.

Marked as spam
Geschrieben von Thomas Hundt (Frage: 0, Antworten: 24)
Beantwortet am 6. Mai 2019 14:42